Ortschaftsanzeiger Grüna / Mittelbach

 

Baumgarten

der fliegende Oberförster aus Grüna >weiter


Wie war es früher?

Der Heimatverein unterhält sich mit älteren Grünaern:

Im Gespräch mit Werner Gerlach
Im Gespräch mit Karla Krahmer
Im Gespräch mit Gunther und Bernhard Köhler
Im Gespräch mit Lotte Schroth
Im Gespräch mit Heinz Ullrich
Im Gespräch mit Hans May und Brunhilde Richtsteiger
Im Gespräch mit Herta Krumbiegel
Im Gespräch mit Herbert Bauer
Im Gespräch mit Mario und Herbert Lorenz
Im Gespräch mit Roland Nestler
Im Gespräch mit Jochen Dickert
Im Gespräch mit Marianne Dell‘Agnese
Im Gespräch mit Walter Semmler
Im Gespräch mit Rolf Frenzel

Veranstaltungen

finden Sie hier >weiter

Tätigkeit des Heimatvereins Grüna

Die Ziele des Heimatvereins sind in § 2 der Satzung fixiert.

  • Führung der Ortschronik
  • Veröffentlichung von Beiträgen aus der Geschichte Grünas
  • Regelmäßige Herausgabe und Verteilung des Ortschaftsanzeigers an alle Haushalte
  • Pflege des Andenkens an die Luftfahrtpioniere Georg Baumgarten und Friedrich Wölfert
  • Mitgestaltung von traditionellen Festen in der Ortschaft Grüna
  • Durchführung von Vorträgen und heimatkundlichen Exkursionen
  • Ausstellungen zur Ortsgeschichte und -gegenwart
  • Einsatz für die Erhaltung des historisch gewachsenen Ortsbildes
  • Beiträge zur Gestaltung des öffentlichen Lebens in Grüna
  • Beiträge zu Landschaftspflege, Natur- und Umweltschutz
  • Initiierung und aktive Unterstützung von weiteren Vorhaben und Maßnahmen,
    die dem Vereinszweck dienen
  • Zusammenarbeit mit Personen, Vereinen und öffentlichen Institutionen,            
    die mit ähnlicher Zielsetzung arbeiten

Entsprechend dieser Ziele werden Arbeitskreise gebildet. Diese sind abhängig von der Interessenlage der Mitglieder und der jeweiligen Altersstruktur.

Derzeit stehen folgende Tätigkeitsfelder im Mittelpunkt:

1. Die Herausgabe und Verteilung des gemeinsam mit dem Heimatverein Mittelbach erstellten Ortschaftsanzeigers. Etwa 30 fleißige Helfer verteilen 6-mal jährlich die ca. 5000 Exemplare des bei der Druckerei Mugler hergestellten umfangreichen Heftes.

2. Die Mitwirkung bei Ortsfesten

a) durch das Einsammeln von Spenden für Ortsfeste aus Kreisen der Grünaer Gewerbetreibenden,

b) durch tatkräftige Unterstützung bei der Gestaltung, insbesondere in der Adventszeit (Weihnachtsmarkt, Pyramide am Rathaus)

3. Die Weiterführung der Ortschronik. Der Chronist Herr Ehrhardt ist vor allem damit befasst, Historisches aufzuarbeiten, von Privatpersonen überreichte Schriften und Sammlungen einzuarbeiten sowie anlässlich von Jubiläen oder Jahrestagen Beiträge zu erstellen. Der Arbeitskreis Ortschronik  benötigt dringend Interessenten, die bereit sind, die Materialsammlungen ab 1999 chronistisch aufzubereiten und somit die bis 1998 vollständigen Jahreschroniken fortzusetzen.

4. Der Arbeitskreis Baumgarten unternimmt vieles, um das Andenken der Luftschiffahrtspioniere Baumgarten und Wölfert zu erhalten. Kontinuierliche Zusammenarbeit mit dem Zeppelin-Museum in Friedrichshafen sowie das alljährlich am letzten Septembersamstag stattfindende Ortsfest („Baumgartentag“) sind zwei dieser Initiativen. Es ginge noch mehr, aber auch hier fehlen Mitstreiter. Vordergründig ist daran gedacht, das zur Zeit noch ungeordnet liegende Archivmaterial aufzuarbeiten.

5. Im Hinblick auf das im Jahr 2013 stattfindende Grünaer Großereignis, die 750-Jahrfeier, wurde ein zeitweiliger Arbeitskreis „Heimatfest“ innerhalb des Heimatvereins gebildet. Er besteht zur Zeit aus 8 Mitgliedern, die sich im Rahmen der ortsweiten Vorbereitungsgruppe der 750-Jahrfeier an der Vorbereitungsarbeit beteiligen wollen.

6. Der Initiative zweier Mitglieder des Heimatvereins (Herr Hermann, Herr Andrä) ist es zu verdanken, dass der Sprudelstein am Hexenberg nach mehreren Durstjahren wieder sprudelt. Vielleicht ist das Anregung, auch einen Arbeitskreis Natur zu bilden. Grüna hat noch mehr Schönheiten zu bieten.

Das zuletzt Gesagte gilt auch für alle anderen Bereiche (Kultur, Denkmäler...).

Auch die „innerbetriebliche“ Kultur bedarf neuer Impulse und Impulsgeber.

Der Heimatverein ist nicht nur das, was er jetzt ist, sondern auch bereit, sich zu verändern.